Workshop

Workshop zu Fördergeldern

Workshop zum Thema Fördergelder und sonstige Hilfen für Vereine und Künstlergruppen

Unser Motto:

Kreativität ist die Intelligenz. die Spaß hat.“

Zitat von Albert Einstein, Physiker

Folgende Themen können im Workshop behandelt werden:

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

– öffentliche Hand (Bund, Länder, Kommunen)

– Stiftungen von Privatpersonen und Unternehmen

– EU Fördertöpfe

– regionale und überregionale Verbände

– Lotterien

– usw.

Bewerbung und Antragstellung wie geht das?

Anträge sauber und gut leserliche formuliert.

Informationen zu weiteren Unterlagen die vorliegen müssen, beispielsweise Freistellungsbescheid vom Finanzamt.

Genaue Auflistung der benötigten Fördermittel.

Unterschriften und vertretungsberechtigte Person.

Abgabetermine einhalten.

Warum sollte das Ziel strategisch umschrieben werden?

Fördergelder verfolgen unterschiedliche Ziele zum Beispiel:

– Förderung des laufenden Vereinsbetriebs

– Zuschüsse für Personalkosten

– Förderung bestimmter Vereinsprojekte

– Zuschüsse für Baumaßnahmen (Renovierung oder Neubau von Vereinsstätten)

Nur bei Erreichung erhält man diese Unterstützung!

Hinweis: Zu Unrecht gezahlte Gelder, könnten zurückgefordert werden.

Wie gestaltet man einen Ablaufplan, was sind Meilensteine?

Es gibt unterschiedliche Methoden der Selbstkontrolle.

„Milestone“ nennt sich eines aus dem Projektmanagement.

Die Erstellung eines realistischen Plans, hilft nicht nur bei der Antragstellung.

Gute Budgetierung und warum braucht man Plan B?

Erstellen eines detaillierten Kostenplans inklusive aller Gebühren.

Fallen Gebühren wie beispielsweise die der Gema an.

Zu welchen Versicherungen ist man gegebenenfalls verpflichtet.

Das Checken, ob weitere Fördergelder erlaubt sind, aber auch hinsichtlich dauerhafter finanzieller Unterstützung.

Eigenanteil aber wie?

– Manchmal gibt es Ausnahmen.

– Nicht immer muss ein Eigenanteil auch monetär sein.

Wie findet man Sponsoren oder Kooperationen?

Eine Umfeldanalyse zeigt wie nützlich Netzwerke sein können.

Beziehungen pflegen heißt auch: „man sieht sich im Leben immer zweimal.“

Was sind kaufmännische Regeln bzw. deutsche/europäische Buchführung

Wer sich mit Bürokratie auskennt „beherrscht die Verwaltung.“

Ordnungsliebende sind klar im Vorteil.

Wie gestaltet man Berichte am besten, wie die Projektvorstellung?

Alle Berichte auch der Endbericht über den Erfolg, ist nicht nur Marketing, er ist auch gleichzeitig der Start für die nächste Idee!   

Interesse?

Wer unsere Begleitung zu diesen genannten Themen oder einzelnen Punkten in Anspruch nehmen möchte, nimmt bitte per Email (info@duisburg-blickt-durch.de) Kontakt mit zu uns auf. Wir vereinbaren dann einen Termin für eine kostenlose Erstberatung.

DUblick(s)tDURCH ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und wir beraten gerne. Jeder einzelne Fördergeldantrag, der ohne Komplikationen seinen Zweck erreicht, ist auch eine Arbeitserleichterung für Verwaltung und Institutionen, auf der Geld gebenden Seite.

Wir helfen aber in erster Linie damit Künstler mehr Kunst anbieten und Vereine bessere Kulturarbeit leisten können, dies ist ein Gewinn für uns alle!

Unser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, zu stärken und Durchblick zu schaffen, insbesondere dort wo es nach Bürokratie-Dschungel aussieht. Immer mit dem Ziel Bürgerarrangement so zu unterstützen, dass eine selbständige Weiterentwicklung möglich ist.